Köln 2005

Weltjugendtag Köln 2005

Mit Don Bosco unterwegs... zum Weltjugendtreffen in Köln!

Über 50 Confronto-Teilnehmer aus Österreich bestiegen am Abend des 15. August 2005 mit vielen anderen zwei der Busse, die von den Salesianern Don Boscos für den Weltjugendtag organisiert wurden. Nach langer und spannender Fahrt wurde am nächsten Morgen die Jugendbildungsstätte der SDB in Jünkerath, ca. 80 km südlich von Köln, erreicht. Dort bezogen wir unser Quartier, haben dort täglich die Messe gefeiert und sind dann zu den Veranstaltungen des WJT aufgebrochen.

Ob beim Salesianischen Nachmittag in Köln-Mühlheim, beim Österreich-Cafe in Düsseldorf oder der Begegnung mit den Österreichischen Bischöfen – die österreichische Don Bosco Gruppe ist überall durch gute Stimmung aufgefallen. Besonders beeindruckend war die erlebte Buntheit und Jugendlichkeit um den Kölner Dom. Hunderttausende fahnenschwenkende, singende und fröhliche junge Menschen als allen Nationen, die friedlich zusammen kommen!

Höhepunkte waren die nächtliche Vigil auf dem Marienfeld und die Messe mit Papst Benedikt XVI. Kardinal Schönborn hat bei der Begegnung mit den Österreichern in Düsseldorf den jungen Leuten zugerufen: „Der Glaube ist eine Alternative! Liebe Jugendliche, ihr seid herausgefordert, euch für den anderen Weg zu engagieren! Österreich braucht diesen Weg des Glaubens!“ Wir hoffen, dass wir etwas von der Lebendigkeit dieser Tage in unserem Land und unserem Leben verwirklichen können.

Köln 2005

 

Statements von TeilnehmerInnen:

Diese Woche hat mein Leben verändert! (Paul, 16)

EINE Woche, EINE Stadt, EINE gemeinsame Reise und EINE (un)glaubliche Aufbruchstimmung!!! (Martin)

Hammermäßige Stimmung, beGEISTerung, geniale Erfahrung - einfach STYLISH!! :-) (Ulli, 17)

Was ich mit dem WJT verbinde? Diese Atmosphäre, dass wildfremde Leute auf der Straße auf einmal miteinander gesungen, getanzt, geredet haben und einfach spürbar war, was sie verbindet. ...und zu sehen mit wie vielen Menschen ich heute meinen Glauben teile! (Margot, 16)

Woran ich mich immer erinnern werde, ist als wir die Essensverteilstelle nicht gefunden haben und wildfremde Jugendliche einfach ihr ganzes Essen mit uns geteilt haben. Und überall wo man hin ging, war sofort eine unglaubliche Begeisterung zu spüren. (Irmi, 16)

Der WJT war für mich insgesamt ein sehr beeindruckendes Ereignis. Man trifft in allen Straßen scharenweise Jugendliche aus aller Welt, die offen für Gespräche und gemeinsame Aktivitäten sind. Mit den Gleichaltrigen wird die Stadt erkundet, viel gesungen und gelacht, gespannt auf den Papst gewartet und miteinander gefeiert. Das Beste daran ist die Gemeinschaft, in der man den WJT erlebt! Ich möchte unbedingt beim WJT in Madrid dabei sein, um wieder ein Teil der Gemeinschaft zu sein und die tolle Stimmung mitzuerleben! (Nadja, 18)

Am besten hat mir gefallen, dass so viele Jugendliche mit derselben riesengroßen Begeisterung dabei waren - ganz gleich ob in der Stille und im Gebet oder dann wieder im Tanzen, Singen, Lachen - und überall nur Freude geherrscht hat. Man muss auf alle Fälle einmal dabei gewesen sein, denn diese Stimmung ist unmöglich zu beschreiben - man muss sie selbst erlebt haben!!! (Christine, 16)

Die unglaublich beeindruckende Menschenmasse die dort hin kommt um dort gemeinsam Messe zu feiern; die vielen verschiedenen Nationen; Beeindruckend, dass Menschen aus der ganzen Welt zusammen kommen: lebendige junge Kirche, dynamisch und weltoffen. Ganz anders als man die Kirche oft in den Medien mitbekommt. (Christian, 25)

Newsletteranmeldung:

Termine

Share: